Logo Templiner Kurstadt Journals

So erreichen
sie uns:
03987 202870
Media Grafik + Druck
HEGGEMANNMEDIEN
Kantstraße 4
17268 Templin

Welt-Erste-Hilfe-Tag 2018

Mehr als 1,7 Millionen Menschen hat das Deutsche Rote Kreuz im ver-gangenen Jahr in Erster Hilfe ausgebildet. „Die Erste-Hilfe-Kenntnisse sollten möglichst alle zwei Jahre aufgefrischt werden“, sagt DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin anlässlich des diesjährigen Welt-Erste-Hilfe-Tages am 8. September 2018. „Das Rote Kreuz hat für jede Aus-gangssituation den richtigen Kurs. Bei uns kann jeder helfen lernen.“

Der Künstler führt durch Foto-Ausstellung

Liebenberg. Was ist Heimat? Welche Rolle spielt sie im Leben? Warum sollte uns Libertas an Tagen wie diesen mehr denn je zum Denken anregen? Der Erfurter Fotokünstler Dr. Aribert Janus Spiegler führt am 8. und 9. September von jeweils 10 bis 16 Uhr durch seine Ausstellung „Liebenberg - Heimat mit Apfel“ im Atelier auf dem zum Schloss gehörenden Gutshof in Liebenberg (Löwenberger Land).

Online mitmachen und gewinnen: Bis zum 30. September sind Visionen aus der Bevölkerung für den digitalen Nahverkehr gesucht

Berlin, 28.08.2018 – Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ruft seit heute gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) einen Ideenwettbewerb zum Nahverkehr der Zukunft aus. Unter dem Motto „Digital gedacht: Ihre Vision für den Nahverkehr“ sind im Rahmen des Deutschen Mobilitätspreises nun die Ideen aller Bürgerinnen und Bürger gefragt. Jeder ab 18 Jahren kann über das Ideenportal des Deutschen Mobilitätspreises kreative Vorschläge einreichen, wie sich die eigenen Wünsche an einen attraktiven Nahverkehr der Zukunft mit digitalen Mitteln erfüllen lassen.

Die drei besten Ideen erhalten Preisgelder im Gesamtwert von 6.000 Euro und werden im BMVI mit dem Deutschen Mobilitätspreis geehrt. Und nicht nur die Gewinner profitieren von der Teilnahme am Deutschen Mobilitätspreis: Alle Einreicher haben die Chance, sich mit ihren Projekten um eine finanzielle Förderung durch das BMVI zu bewerben.

Die Beziehung von Autofahrern und Insekten ist keine Lovestory. Ärgern sich viele darüber, dass sie nach jeder längeren Fahrt die Schei-be säubern müssen, gibt es nicht wenige, die ein schlechtes Gewissen haben, vielen der durchaus nützlichen Lebewesen den Garaus gemacht zu haben. Vor allem im Spätsommer bekommt die problematische Beziehung aber noch einen besonderen Kick: Dann werden Wespen besonders aktiv. Bei ihrer Nahrungssuche machen die vor wenig halt – auch nicht vor Autos.

Das 22. Templiner Weinfest

Am 17. und 18. August, jeweils von 18 bis 1 Uhr, auf dem Historischen Marktplatz von Templin

 Seit mindestens 7.000 Jahren trinkt der Mensch Wein – wegen des Geschmacks, wegen des Rausches, als Medizin und als Bestandteil religiöser Riten. Die antiken Griechen und Römer schätzten ihn so sehr, dass sie eine eigene Gottheit für den Wein zuständig machten. Seine Trauben gelten als Symbol für Wohlstand und Fülle, Dichter haben ihn besungen und Maler ihn auf unzähligen Bildern verewigt. Anbau, Bereitung und Genuss von Wein zählen zu den bedeutenden Kulturleistungen der Menschheit.

Das Sommerevent in der Familientherme in Brandenburg geht in die zweite Runde.

Nach der durchweg positiven Resonanz vom letzten Jahr, findet in der NaturThermeTemplin am 11. August 2018 wieder der FamilienTag statt! Die Gäste erwartet Spiel & Spaß rund ums Thermalsolewasser – Animationen und Mitmach-Aktionen für Groß und Klein lassen garantiert keine Langeweile aufkommen.

Herzinfarktpatienten profitieren besonders von der Luftrettung
Im ersten Halbjahr 2018 war die DRF Luftrettung bundesweit 19.216 Mal im Ein-satz (1. Halbjahr 2017: 18.494), davon 1.379-mal in Brandenburg. Damit wurden die rot-weißen Luftretter in Deutschland insgesamt fast vier Prozent häufiger alarmiert als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Neben Unfällen waren akute Herzerkrankungen häufigster Alarmierungsgrund. Insbesondere im Falle eines Herzinfarkts müssen Betroffene schnellstmöglich in einer Spezialklinik behandelt werden. Eine besondere Herausforderung in ländlichen Regionen – weit entfernt vom nächsten Herzzentrum. Die ist oft nur durch den Einsatz der Luftrettung möglich. Jetzt sind die ersten rot-weißen Hubschrauber der DRF Luftrettung mit mechanischen Reanimationsgeräten für die durchgehende Herzdruckmassage während des Flugs ausgestattet worden. Das erhöht die Überlebenschancen vieler Herzinfarktpatienten.
Der Mann fasst sich an die Brust. Er spüre einen starken Druck, sagt er zu der Ver-käuferin, die ihn gerade noch beraten hat. Sie greift sofort zum Handy und wählt die 112. Die Leitstelle alarmiert die DRF Luftrettung und nur wenige Minuten später erreicht die Besatzung die ländlich gelegene Kleinstadt. Der Verdacht auf Herzinfarkt bestätigt sich, Herzkammerflimmern setzt ein – Lebensgefahr! Innerhalb kürzester Zeit und unter ständiger Herzdruckmassage wird der Patient von den rot-weißen Luft-rettern in eine Spezialklinik geflogen und dort im Herzkatheter behandelt. „In ländlichen Gegenden mit großen Entfernungen zum Patienten und zur nächsten Spezialklinik haben unsere Rettungshubschrauber einen entscheidenden Zeitvorsprung vor bodengebundenen Rettungsmitteln. Das wiegt doppelt, wenn jede Minute zählt“, betont Dr. Peter Huber, Vorstand der DRF Luftrettung.
Wenn jede Minute fürs Überleben zählt
Insbesondere bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen – nach wie vor Todesursache Num-mer eins in Deutschland – ist sehr schnelle Hilfe überlebenswichtig. Beginnend da-mit, dass Ersthelfer den Notruf absetzen und Erste Hilfe leisten. Wenn Patienten dann umgehend notärztlich versorgt und in einem spezialisierten Krankenhaus behandelt werden, haben sie eine gute Chance zu überleben und wieder gesund zu werden.

Viele Raritäten der Automobilbranche, wie Oldtimer, Traktoren, Zweiräder und Militärfahrzeuge der verschiedensten Epochen rollen wieder herausgeputzt in den Ziegeleipark Mildenberg und präsentieren sich am 18. und 19. August vor der einzigartigen Industriekulisse.
Diese Sommerveranstaltung hat sich inzwischen zum Publikumsmagneten entwickelt mit stetig steigenden Besucherzahlen. Im letzten Jahr kamen über 8600 Gäste zur Veranstaltung.

Konzert mit Ensemble SACRALISSIMO

Arien und sakrale Liedern aus aller Welt

Musikalische Leitung: Dilian KUSHEV
Solisten:
Dilian KUSHEV-Bariton
Jurii Nikolov -Tenor
Andrei Angelov-Klavier

Freitag, 10.08.2018, Wassermühle Gollmitz, 17291 Gollmitz, Nordwestuckermark

Einlaß:19.00 Uhr, Beginn:20.00 Uhr

Eintritt:  im Vorverkauf: 15,00 Euro zzgl.: Vorverkaufsgebühren, Abendkasse: siehe Aushang

Seite 1 von 2
DMC Firewall is a Joomla Security extension!