Zwei Elsener Künstler zeigen der Öffentlichkeit ihre Arbeiten

Elsen. (dg) Wo einstmals die Förderanlagen der Firma Junker standen, hat mittlerweile die Kunst Einzug gehalten. Grün, Gelb, Rot und Blau haben tristes Grau und Braun ersetzt. Dank sei Ulla Mersch und Franz Junker, die Skulpturen und Gemälde auf dem ehemaligen Werksgelände In Elsen präsentierten. Folglich hielten „Form & Farbe“ Einzug in den Hilschenbruch, wo der ehemalige Firmenchef Franz Junker beheimatet ist. Weil Junker auch im Zuge seines Ruhestands die Hände nicht in den Schoß legt, hat er sich kurzerhand dem künstlerischen Wirken verschrieben. Auf diese Weise ist rund um die ehemaligen Werkshallen ein Skulpturenpark entstanden.

Publiziert in Elsener Rundschau

Am Donnerstag, 20. September, um 16 Uhr

Paderborn. Die Städtische Galerie in der Reithalle lädt am Donnerstag, 20. September, um 16 Uhr zu einer Führung durch die Böckstiegel-Ausstellung ein.

Peter August Böckstiegels eigenes künstlerisches Schaffen ist schon immer gewürdigt worden: Der Maler, Grafiker und Bildhauer setzte die Landschaften und Menschen seiner westfälischen Heimat ins Bild und hielt konsequent an dieser Motivwelt fest. Das macht sein Schaffen – dabei stets dem Geist der Moderne verpflichtet – so eigenständig.

Publiziert in Paderborner Journal

Salzkotten. In den letzten Monaten haben sich die Kinder und Erzieherinnen des Familienzentrums „Almeflöhe“ Niederntudorf mit dem Thema „Kinder erforschen Energie“ auseinander gesetzt.

Dabei beschäftigten sie sich mit den Bereichen: Mein Körper ist ein Kraftwerk, Windkraft, Licht und Wärme, Wasserkraft, Sonnenenergie, Energie-Detektive: Wo können wir Energie einsparen.

Publiziert in Paderborner Journal

Bastian Schnitzer zeigt bis 30. September „musikalische“ Bilder im Raum für Kunst

Paderborn. (dg) Ein Gemälde kann neugierig machen, anrühren, faszinieren oder abstoßen. Aber kann es auch klingen? Ja, es kann. Festzustellen im Raum für Kunst (Kamp 21), wo bis zum 30. September die „musikalischen“ Gemälde von Bastian Schnitzer zu sehen sind. Publiziert sind sie unter dem Titel „Hören & Sehen“. Der Paderborner Künstler hat 25 Popsongs aus den letzten 40 Jahren in Bilder überführt. Seine Interpretationen wechseln zwischen inhaltlichem Bezug und der Visualisierung von Musik. Zentriert sind unter anderem Lieder von Pink Floyd, Amy Winehouse, Peter Gabriel, Madonna, Irene Cara und den Ärzten.

Publiziert in Paderborner Journal

Ausstellung des Fotokreises auf dem Bürgermeisterflur

Paderborn. Der erste stellvertretende Bürgermeister Dieter Honervogt eröffnete am Dienstag, 4. September, die Ausstellung „Von der Quelle bis zur Mündung“ des Paderborner Fotokreises auf dem Bürgermeisterflur. „Es ist, als würde man an der Pader spazieren gehen.“, so Honervogt, der auch darüber berichtete, wie die Pader früher genutzt wurde und welchen hohen Stellenwert das Wasser mitten in der Stadt schon immer innehatte. Die immerwährend und reichlich sprudelnden Quellen der Pader boten schon früh Anreiz, eine Stadt zu gründen. Wehre, Gräben, Mühlen und die großartige Wasserkunst künden in Paderborn von diesem Prozess. Seit dem Mittelalter und möglicherweise schon früher haben die Menschen die Pader genutzt und nach ihren Bedürfnissen geformt, sodass es in der Fotoausstellung ein faszinierendes Nebeneinander von Natur und Kultur zu entdecken gilt.

Der Künstler führt durch Foto-Ausstellung

Liebenberg. Was ist Heimat? Welche Rolle spielt sie im Leben? Warum sollte uns Libertas an Tagen wie diesen mehr denn je zum Denken anregen? Der Erfurter Fotokünstler Dr. Aribert Janus Spiegler führt am 8. und 9. September von jeweils 10 bis 16 Uhr durch seine Ausstellung „Liebenberg - Heimat mit Apfel“ im Atelier auf dem zum Schloss gehörenden Gutshof in Liebenberg (Löwenberger Land).

Faszinierende Aufnahmen des CEWE-Fotowettbewerbs „Our world is beautiful“

Bad Lippspringe. Die Schönheiten der Welt entdecken und fotografieren – dazu hat CEWE in diesem Jahr mit dem großen Fotowettbewerb „Our world is beautiful“ aufgerufen. Über 183.000 Einsendungen aus aller Welt folgten. Ab sofort können Gartenschau-Besucher die schönsten Bilder im „Martinus im Park“ bewundern und sogar selbst am nächsten Wettbewerb teilnehmen.

Während der CEWE-Fotoausstellung, die bis Januar 2019 läuft, sind prämierte Aufnahmen aus dem Fotowettbewerb „Our world is beautiful“ im Café „Martinus im Park“ausgestellt. Vor der einzigartigen Kulisse der Gartenschau erleben die Besucher einen Querschnitt der schönsten und spektakulärsten Fotoaufnahmen aus den sechs Kategorien Architektur, Landschaften, Natur, Menschen, Sport und Verkehr/Infrastruktur. Die prämierten Bilder wurden in verschiedensten Teilen der Erde aufgenommen und faszinieren jetzt die Besucher der Ausstellung.

Mo., 27. Aug. 2018

Menschen meiner Stadt

Dritte Sonderausstellung öffnet im Stadtmuseum

Paderborn. Über drei Jahre hinweg hat der Paderborner Fotograf Harald Morsch Menschen aus Paderborn portraitiert. Insgesamt 500 einzigartige Fotografien sind dabei entstanden, die jetzt erstmalig im Rahmen einer Sonderausstellung im Stadtmuseum der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Den Impuls zu der besonderen Fotoausstellung gab Markus Runte, Kurator der Ausstellung, vor einigen Jahren. 2011 entstanden so 24 Fotos von „Köpfen der Stadt“. Die damalige Ausstellung könne man durchaus als Ursprung für die heutige sehen, so Morsch.
Er hatte 2015 auf die Frage, wie viele dieser Portraits er machen möchte, spontan mit 500 geantwortet. Gesagt, getan. Das Ergebnis der spontanen Eingebung kann ab Freitag für drei Monate im Stadtmuseum begutachtet werden.

Besondere Präsentation im Rahmen der Museumsnacht am Samstag

Schloß Neuhaus. Die Ausstellung der Firma EXOPO-FAUNA von Dieter Lusch "Ötzi - der Mann aus dem Eis", welche vom 24. August 2018 bis 6. Januar 2019 im Naturkundemuseum im Marstall Paderborn-Schloß Neuhaus zu sehen ist, befasst sich mit der berühmten Gletschermumie Ötzi. Diese wurde 1991 in den Ötztaler Alpen gefunden und revolutionierte das Wissen über die steinzeitliche Lebensweise der Menschen im alpinen Raum.

Elsen. In einem kleinen Festakt wurde am vergangenen Sonntag mit einer Vernissage die Ausstellung der Künstlerin Silke Schmidt im Schrieweshof Elsen eröffnet.

Der überwiegende Teil der dort zu sehenden Bilder ist abstrakt gehalten und in Acryl auf Leinwand angelegt.

Bei den Begrüßungen betonte Herr Alois Lienen als Vertreter der Stadt Paderborn, dass er sehr beeindruckt von der Kunstausstellung sei und zollte dem Wohnpark Schrieweshof ein großes Lob, dass es ihr mit den vielen Ausstellungen nicht nur gelänge, Abwechslung in den Alltag der Bewohner zu bringen sondern auch die Vernetzung mit der Öffentlichkeit sehr gut zu erkennen sei.

Publiziert in Elsener Rundschau
Seite 1 von 3
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd