Titelkopf des Paderborner Journals

Die Wochenzeitung im Kreis Paderborn
05252 4444
HEGGEMANNMEDIEN GmbH
Burgstraße 2
33175 Bad Lippspringe
Mo. - Do.
8:30 - 17:00 Uhr
Freitag
8:30 - 14:00 Uhr
Di., 28. Mai. 2019

Forschung zu Online-Finanzhandelsplattformen

Wurde mit dem „Dean’s Young Scholar Research Award“ der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet: Jun.-Prof. Dr. Matthias Pelster. Wurde mit dem „Dean’s Young Scholar Research Award“ der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet: Jun.-Prof. Dr. Matthias Pelster. Foto: Universität Paderborn

Jun.-Prof. Dr. Matthias Pelster mit Preis der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn ausgezeichnet

Paderborn. Wie beeinflusst die Angst vor Reputationsverlust auf Online-Finanzhandelsplattformen das Verhalten von Peer-to-Peer-Beratern? Mit dieser Frage beschäftigte sich Jun.-Prof. Dr. Matthias Pelster, der an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn die Juniorprofessur für Finance innehat. Mit Prof. Dr. Annette Hoffmann von der St. John’s University in New York analysierte er einen realen Datensatz der Online-Finanzhandelsplattform „eToro“. Die für Wissenschaft und Praxis relevanten Analysen und Erkenntnisse veröffentlichte das Forscherteam in einem Artikel der Septemberausgabe 2018 der US-amerikanischen Fachzeitschrift „Journal of Banking and Finance“. Für diese Arbeit zeichnete die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Matthias Pelster nun mit dem „Dean’s Young Scholar Research Award“ aus.

Der Forschungsbeitrag von Pelster und Hoffmann zeigt den Einfluss sozialer Interaktion beim Online-Kauf von Finanzanlagen. Pelster: „Die verzerrende Wirkung des Dispositionseffektes eines Peer-to-Peer-Beraters, sprich eines Investors, der viele Anhänger hat, die seine Anlagestrategie kopieren, wird durch eben diese Anhänger extrem verstärkt, da sich der Peer-to-Peer-Berater nicht nur für seine eigenen Gewinne und insbesondere Verluste verantwortlich zu fühlen scheint, sondern – wie wir postuliert haben – auch für die Gewinne und Verluste seiner Anhänger. Die Analysen zeigen, dass der Effekt in der Anzahl der Anhänger steigend ist und unter anderem auch dadurch getrieben ist, dass der Peer-to-Peer-Berater Angst hat, seine Anhänger zu enttäuschen und diese zu verlieren.“

Prof. Dr. Urska Kosi vom Department „Taxation, Accounting and Finance“ der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften freut sich über die Forschungsleistung ihres Kollegen: „Der interdisziplinäre Charakter der Arbeit, der tiefgehende Kenntnisse sowohl der verhaltens-ökonomischen Literatur als auch der aktuellen Finanzierungsliteratur voraussetzt, zeichnet sich durch ein sehr anspruchsvolles und hervorragend umgesetztes Forschungsdesign aus, das eine Vielzahl anspruchsvoller ökonometrischer Techniken zur Analyse der vielfältigen Teilaspekte verlangt. Trotz dieser Komplexität ist die Arbeit sehr gut lesbar und die ökonomischen Aspekte sind gründlich herausgearbeitet. Im Forschungsbeitrag wird von Matthias Pelster und seiner Ko-Autorin aus New York ein spannendes Themenfeld bearbeitet. Das Verständnis von sozialer Interaktion über das Internet und deren Einflussfaktoren wird signifikant erweitert und sehr gelungen erläutert.“

Prof. Dr. Sönke Sievers, Professor für Internationale Rechnungslegung an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, ergänzt: „Sowohl für die Wissenschaft als auch für die Praxis werden in dieser Arbeit wertvolle Erkenntnisse geliefert. Aus wissenschaftlicher Perspektive ergänzt der Artikel die bestehende Forschung um die Bedeutung sozialer Interaktion bezüglich des Dispositionseffekts und ist in der Lage, die ökonomischen Effekte zu quantifizieren. Für die Praxis sind die Ergebnisse sowohl aus Sicht von Anlegern als auch aus Sicht von Plattformbetreibern spannend. Anleger können die Erkenntnis gewinnen, dass das Folgen von Handelsstrategien anderer Marktteilnehmer deren Handelsverhalten eventuell unerwünscht verändert, so dass das Folgen dieser Peer-to-Peer-Berater eventuell unvorteilhaft wird. Die Ergebnisse sind aber auch für die Investoren hilfreich, die zum ersten Mal eine Anhängerschaft hinter sich versammeln, da ihnen ihr potenziell verzerrtes Handeln bewusst wird und sie eventuell Gegenmaßnahmen ergreifen können. Die Veröffentlichung in einer der weltweit führenden Finanz-Zeitschriften unterstreicht die bedeutende Forschungsleistung von Matthias Pelster.“

 

Über den „Dean’s Young Scholar Research Award“

Mit der Auszeichnung sollen die Erfolge des wissenschaftlichen Nachwuchses der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften noch sichtbarer und exzellente Grundlagenforschung gewürdigt werden. „An unserer Fakultät wird Hervorragendes geleistet und es ist an der Zeit, dies noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Mit der Einführung der Dean’s Young Scholar Awards haben wir als Fakultät einen weiteren Schritt in diese Richtung unternommen“, so Prof. Dr. Caren Sureth-Sloane, Dekanin der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.

Die Fakultät sieht in dem erreichten Publikationserfolg von Jun.-Prof. Dr. Matthias Pelster in der weltweit gelesenen Fachzeitschrift „Journal of Banking and Finance“ eine Verstärkung ihrer nationalen und internationalen Sichtbarkeit im Bereich der Spitzenforschung. Sureth-Sloane: „Auch die internationale Anbindung der Fakultät an forschungsstarke Universitäten zeigt sich in diesem Publikationserfolg.“

 

Weitere Informationen zu Jun.-Prof. Dr. Matthias Pelster

Matthias Pelster studierte an der TU Dortmund Wirtschaftsmathematik mit Diplomabschluss. Danach arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Investition und Finanzierung der TU und verfasste seine Dissertation zum finanzwirtschaftlichen Risikomanagement von produzierenden Unternehmen. Seine Promotion schloss er 2013 mit Bestnote ab und wurde mit dem Dissertationspreis der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Hochschule ausgezeichnet. Nach einer kurzen Zeit als PostDoc an der TU Dortmund wurde Pelster 2014 als Juniorprofessor für Finance an die Leuphana Universität Lüneburg berufen. Während dieser Zeit war er auch bei der Deutschen Bundesbank, der Durham University Business School und der St. John‘s School of Risk Management zu Gast. Seit Dezember 2017 ist Matthias Pelster Juniorprofessor für Finance an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn.

Im Zentrum seiner Forschung stehen Fragestellungen des finanzwirtschaftlichen Risikomanagements und der Behavioral Finance. Er forscht zu Corporate Risk Management und befasst sich mit Methoden und Verfahren zur Messung, Analyse und Bewertung von Risiken im Bereich der Finanzmärkte. Im Bereich der Behavioral Finance untersucht Pelster den Einfluss von sozialen Netzwerken auf Kapitalmarktentscheidungen von (Privat-)Investoren. Social Media beeinflusst zunehmend viele Bereiche unseres täglichen Lebens, so auch finanzwirtschaftliche Entscheidungen. In diesem Zusammenhang interessiert er sich insbesondere für den Einfluss von sozialer Interaktion auf das Entscheidungsverhalten von Investoren und studiert Peer-Effekte auf bekannte Wahrnehmungsverzerrungen und Entscheidungsheuristiken.

Matthias Pelster wird im Wintersemester 2019/2020 an der New York University Leonard N. Stern School of Business als Visiting Research Professor forschen.

September 2019
WoMDMDFSS
351
362345678
379101112131415
3816171819202122
3923242526272829
4030
PJ - ePaper
September 2019
WoMDMDFSS
351
362345678
379101112131415
3816171819202122
3923242526272829
4030
Oktober 2019
WoMDMDFSS
40123456
4178910111213
4214151617181920
4321222324252627
4428293031
November 2019
WoMDMDFSS
44123
4545678910
4611121314151617
4718192021222324
48252627282930
Aktuelle Ausgabe
Hier klicken zum Blättern

Beilagen/Sonderveröffentlichungen

DMC Firewall is a Joomla Security extension!