Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ am kommenden Sonntag, 22. Juli, um 15 Uhr in der Wewelsburg

Kreis Paderborn (krpb). Eine öffentliche Führung durch die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ ermöglicht am kommenden Sonntag, den 22. Juli in der Wewelsburg einen ausführlichen und informativen Einblick in die ideologischen Grundlagen der Schutzstaffel (SS) der NSDAP und deren verbrecherische Konsequenzen. Die Ausstellung zeigt sowohl die lokalen Ereignisse in Wewelsburg als auch die europäischen Dimensionen der SS-Aktivitäten. Beginn der Führung ist um 15 Uhr. Treffpunkt ist das Eingangsfoyer im ehemaligen Wachgebäude der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945.

Publiziert in Paderborner Journal

Interessierte können Liste einsehen und gegebenenfalls Einspruch einlegen

Kreis Paderborn (krpb). Der Jugendhilfeausschuss des Kreises Paderborn hat in seiner Sitzung am 4. April beschlossen, alle benannten Personen zur Wahl der Jugendschöffen und Jugendhilfsschöffen für die Jugendkammern und die Jugendschöffengerichte für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023 vorzuschlagen. Die Vorschlagsliste liegt in der Zeit vom 19. bis 25. Juli  2018 im Kreis Paderborn – Jugendamt, Zimmer A.08.20-  Aldegreverstraße 10 – 14, 33102 Paderborn, öffentlich aus. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Liste mit den vorgeschlagenen Personen nicht nur einsehen. Sie haben eine gesetzliche Einspruchsmöglichkeit.

Die Landesregierung teilt mit:

Kreis Paderborn. Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner und Umweltministerin Ursula Heinen-Esser begrüßen die aktuelle Entscheidung zur Zukunft des Truppenübungsplatzes Senne und zum Verbleib der britischen Streitkräfte auch über 2020 hinaus. Auch die Material- und Waffendepots in Mönchengladbach und Wulfen sollen weiterhin betrieben werden. Wie viele Dienstposten davon konkret betroffen sein werden, steht zurzeit noch nicht fest.

200 britische Soldaten verbleiben mit ihren Familien, Freundschaften können weiter wachsen

Kreis Paderborn (krpb). 200 Soldaten der britischen Armee mit ihren Familienangehörigen werden am Standort Paderborn verbleiben. Darüber hinaus werden temporär britische Truppen vor Ort sein und den Truppenübungsplatz Senne weiter nutzen. Etwa 600 bis 700 Briten werden somit weiterhin in Sennelager wohnen. Der Präsident des Landtags NRW, André Kuper, Paderborns Landrat Manfred Müller und Bürgermeister Michael Dreier sind am gestrigen Donnerstag durch den Kommandierenden der Britischen Streitkräfte in Deutschland, Richard Clements, informiert worden. Sie begrüßen die Entscheidung:  „Dadurch wird Klarheit für die Senne als militärisches Trainingsgebiet geschaffen“, betonen Kuper, Müller und Dreier.

Unterstützung kam auch aus dem Kreis Paderborn
Kreis Paderborn. Auf zwei Rädern Gutes tun: Diesem Anliegen haben sich auch in diesem Jahr wieder rund 40 Schornsteinfeger aus ganz Deutschland verschrieben. Im Rahmen der 13. Glückstour der Schornsteinfeger fuhren sie von Düsseldorf zum Bundesverbandstag des Schornsteinfegerhandwerks nach Hamburg.
Zwischendurch sammelten sie fleißig Spenden, die dazu dienen Elterninitiativen zu unterstützen, wo die Kinder an Krebs erkrankt sind.
Publiziert in Paderborner Journal

Ausstellung des Stadt- und Kreisarchivs Paderborn bis zum 3. August im Paderborner Kreishaus

Kreis Paderborn (krpb). Schwarz-Weiß-Aufnahmen entfalten, vielleicht weil sie im Zeitalter der digitalen Fotografie so selten anzutreffen sind, eine ganz besondere Kraft. Wer in diesen Tagen das markante Hochhaus an der Aldegreverstraße betritt, sieht sie sofort: große Fototafeln mit übersichtlichen Texten, die an die Entstehung des Paderborner Kreishauses vor 50 Jahren erinnern. Man habe sich bemüht, so der damalige Landrat Joseph Köhler, ein Bauwerk zu errichten, wie es dem Wesen demokratischer Selbstverwaltung entspreche und angemessen sei, weder ärmlich noch protzig, aber klar gegliedert. Entstehen sollte „ein Haus, das die Bestimmung hat, den Menschen dieses Kreises Paderborn zu dienen“, sagte Köhler damals bei der Einweihung wörtlich. Genauso heißt auch die Ausstellung, die zu einem Blick zurück zu seinen Anfängen einlädt und noch bis zum 3. August im Paderborner Kreishaus besichtigt werden kann. Die Bilder befinden sich in der 1. Etage auf dem so genannten Landratsflur. Der Eintritt ist frei.

Publiziert in Paderborner Journal
Mo., 16. Jul. 2018

Ein Herz aus Glas

Freundeskreis Mantua und Kreis Paderborn zeigen Ausstellung „ShardArt by Hans Hoppe“ bis zum 27. Juli im Foyer des Paderborner Kreishauses

Kreis Paderborn (krpb). Die Idee zur Scherbenkunst erhielt Hans Hoppe im Alter von 16 Jahren, als er im Kunstunterricht eine Collage fertigen sollte. Er wollte jedoch nicht die üblichen Materialien wie Papier- oder Stofffetzen verwenden sondern etwas Neues, so noch nie Gesehenes erschaffen. 13 Jahre und unzählige Pflaster später hat er eine einzigartige Form von Mosaikkunst geschaffen: Scherben aus Altglas kombiniert er immer wieder neu und anders, um ganz besondere Momente einzufangen. In der Ausstellung „ShardArt by Hans Hoppe“ ist ein Ausschnitt seiner Werke bis zum 27. Juli im Foyer des Paderborner Kreishauses zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Publiziert in Paderborner Journal

Brennpunkt „Pflege“ im Kreishaus mit frischen Ideen im Kampf gegen den Fachkräftemangel und für eine menschenwürdige Pflege

Kreis Paderborn (krpb). Die Pflege ist weiblich: Meist sind es Frauen, die pflegebedürftige Angehörige versorgen oder in der Altenpflege beschäftigt sind. Bis 2030 werden im Kreis Paderborn zusätzlich 1330 Pflegekräfte gebraucht. Doch bereits jetzt kommt es zu Engpässen in der Versorgung. Wie kann es Unternehmen der Gesundheits- und Pflegebranche gelingen, Fachkräfte zu gewinnen und zu halten? Welche Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie auch für Beschäftigte in der Pflegebranche sicherzustellen? Und wie kann man auch junge Menschen für den Pflegeberuf begeistern?

Viele Blühstreifen im Kreis Paderborn

Paderborn /WLV (Re). Es blüht entlang der Felder. Wer aufmerksam durch die Landschaft fährt, stellt fest, in diesem Frühjahr haben viele heimische Bauern einen Streifen ihrer Felder nicht mit Ackerfrüchten bestellt, sondern dort eine Mischung aus verschiedenen Wildblumen und Kräutern ausgesät.

Kreis Paderborn. Es ist weich, es ist niedlich und es hört auf den Namen „Eddy“ – das neue Maskottchen von Radio Hochstift hat seinen Namen bekommen. Mehr als 300 Vorschläge reichten die Hörer ein, nachdem der Sender das Maskottchen das erste Mal auf seiner Homepage, bei Facebook und Instagram zeigte. Am Ende war es Eddy, der mit knapp 46 Prozent im Hörervoting am meisten überzeugte. Die Abstimmung in der Endrunde war eindeutig: „Emil“ kam auf 12 Prozent, „Rudi“ auf rund 16 %, „Theo“ und „Toni“ auf jeweils rund 13 Prozent.

Seite 1 von 3
DMC Firewall is a Joomla Security extension!