Mo., 23. Jul. 2018

Paderborn bechert um

Pfandsystem für Coffee-to-go-Becher geht an den Start

Paderborn. Der Kaffee am Morgen - für viele Paderbornerinnen und Paderborner gehört er auf dem Weg zur Arbeit einfach dazu. Allerdings wird dieser allzu oft aus Einwegbechern getrunken, die bereits nach kurzer Zeit wieder im Abfall landen, für volle Mülleimer sorgen und wertvolle Ressourcen verschwenden.

Schätzungsweise 14.000 Pappbecher werden tagtäglich in Paderborn verbraucht. Aber das soll sich jetzt ändern – unter dem Slogan „Paderborn bechert um“ ist seit Samstag, 21. Juli, das umweltfreundliche Mehrwegsystem des Düsseldorfer Start-ups „Cupforcup“ an den Start gegangen. In 17 Bäckereien und Cafés kann der Kaffee zum Mitnehmen nun auch in einem Mehrweg-Pfandbecher (1 Euro) erworben werden.

Ausstellungseröffnung im Bilderbogen

Paderborn. Im Jahr 1968, also vor genau 50 Jahren, gab es die letzte große nordrhein-westfälische Schulreform. Dieses Jubiläum nahm das Stadt- und Kreisarchiv zum Anlass die Paderborner Schulgeschichte unter die Lupe zu nehmen und im Bild festzuhalten. Die daraus entstandene Ausstellung wurde jetzt am Mittwoch, 4. Juli, in der Galerie Bilderbogen auf dem Bürgermeisterflur eröffnet. Bis zum 8. August können interessierte Bürgerinnen und Bürger einen spannenden Streifzug durch die breitgefächerte Paderborner Schullandschaft machen.

Liturgieprofessor Stefan Kopp blickt auf die Vielfalt des Liborifestes
Paderborn. Das berühmte Liborifest in Paderborn zieht jährlich bis zu zwei Millionen Besucher an. Damit ist es nicht nur eines der ältesten, sondern auch eines der größten Volksfeste Deutschlands. Seine Beliebtheit hängt sicher an der langen Tradition – bereits im Jahre 836 ist das Fest entstanden – aber auch an dem heute besonderen Mix aus Kirche, Kirmes und Kultur. Die Vielfalt des Liborifestes aus Sicht der Liturgiewissenschaft hat jetzt Professor Dr. Stefan Kopp von der Theologischen Fakultät Paderborn neu in den Blick genommen. Am Montag, 16. Juli, erschien sein Artikel in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Gottesdienst“ der Liturgischen Institute Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

Paderborn. Um die AWO Seniorenreisen in der Herbst- und Winterzeit sowie die Weihnachtsreisen geht es beim nächsten Reisetreff am 24. Juli im Mehrgenerationenhaus AWO-Leo. Von 14.00 bis 15.00 Uhr informieren Reisekoordinatorin Brigit Frische und ihre ehrenamtlichen Reisebegleiter über Ziele wie Teneriffa, Bulgarien, Norderney, Juist und Wangerooge.

Martin Pantke empfängt junge Besucher aus der Partnerstadt

Paderborn. Am Mittwoch, 18. Juli, empfing der zweite stellvertretende Bürgermeister Martin Pantke 12 Jugendliche aus der Paderborner Partnerstadt Belleville sowie ihre deutschen Gastgeberinnen und Gastgeber, Betreuer und Mitglieder des deutsch-amerikanischen Freundeskreises.

Paderborn (straßen.nrw). Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Sauerland Hochstift wird am Montag (23.7.) und Dienstag (24.7.) Baugrunderkundungen im Zuge der B64 über die L755 (Borchener Straße) für den Ersatzneubau der im Jahr 1967 gebauten Brücke durchführen. Mit  Verkehrsbehinderungen muss gerechnet werden. Die B64 bleibt in beiden Fahrtrichtungen durchgehend befahrbar.

Fotos zeigen individuelle Freude
Paderborn. Öfter mal innehalten und sich an alltäglichen Kleinigkeiten erfreuen: Auch das trägt zur seelischen Gesundheit bei. An der Universität Paderborn hatte die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Psychisch stark am Arbeitsplatz“ Mitarbeitende und Studierende aufgerufen, persönliche Glücksmomente fotografisch festzuhalten.

Publiziert in Paderborner Journal

Therapeuten-Netzwerk und Ostwestfälische Stiftung Gesundheit und Soziales führen Studie durch – Probanden gesucht

Paderborn. Rückenschmerzen sind eine der häufigsten Ursachen für Arbeitsunfähigkeit und belasten das Gesundheitswesen mit enormen Kosten. Eine Chronifizierung von Rückenschmerzen muss deswegen unbedingt vermieden werden. Von Chronifizierung sprechen Ärzte, wenn Schmerzen länger als 12 Wochen anhalten und zu einer eigenständigen Erkrankung werden.

Gemeinsame Aktionen mit regionalen Friedensinitiativen

Paderborn/Detmold. „Krieg löst keine Konflikte! Für eine friedliche Nutzung der Senne“ ist das Motto des diesjährigen Friedensritts, der vom 20. bis 29. Juli von Stukenbrok über Paderborn nach Detmold führt. Die Reiter, die von Radlern begleitet werden, wollen mit dem zehntägigen Ritt auf die Folgen von Kriegseinsätzen und Rüstungsexporten aufmerksam machen. „Militärische Einsätze führen nicht zum Frieden! Sie bereiten nur den Boden für Terror, Tod und Zerstörung“, heißt es im Aufruf der Friedensaktivisten, die mit ihrem Ritt unter anderem den Aktionskreis Freie Senne mit seinen Forderungen unterstützen: Für eine zivile Zukunft der Senne mit Schutz für Mensch und Natur, für eine sofortige Einstellung der Kriegsübungen und für einen Abbau der Kriegsdörfer.

Paderborn. Im Vorfeld des Testspiels gegen den AS Monaco (Samstag, 21. Juli, 16.00 Uhr) bietet der SCP zum 10-jährigen Bestehen der Benteler-Arena ein buntes Programm auf dem Vorplatz an der Ostseite der Benteler-Arena. Ab 12.30 Uhr gibt es dort Unterhaltung für Groß und Klein. Bis zum Samstag sollten die aktuellen Mitgliedsausweise, die am 17. Juli verschickt worden sind, bei allen Mitgliedern angekommen sein. Sie können wie gewohnt als Ermäßigungsnachweis genutzt werden.

Publiziert in Paderborner Journal
Seite 1 von 14
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd