Diözesan-Caritasverband Paderborn begrüßt die konzertierte Aktion zur Pflege, sieht aber Gefahren für das überdurchschnittliche Tarifniveau der Caritas in der Pflege

Paderborn. Dass die Bundesregierung in der „Konzertierten Aktion Pflege“ die dringend notwendigen Verbesserungen der Rahmenbedingungen in der Pflege auf den Weg bringen will, begrüßt der Diözesan-Caritasverband Paderborn ausdrücklich. „Die Möglichkeit, künftig die tatsächlich erforderliche Zahl an Pflegekräften einzustellen und deren Refinanzierung zu sichern, ist ein wichtiger Baustein, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern“, sagt Brigitte von Germeten-Ortmann, Leiterin Gesundheits- und Altenhilfe bei dem Dachverband, der die Interessen von Pflegeeinrichtungen der Caritas mit mehr als 40.000 Mitarbeitern vertritt. Allerdings brauche es noch ein fundiertes Instrument zur Pflegepersonalbedarfsbemessung, so von Germeten-Ortmann.

Malteser danken Meinolf Spenner für 10 Jahre Kundentreue

Paderborn. Für Meinolf Spenner, 92, ist der Malteser Menüservice seit 10 Jahren die ideale Unterstützung im Alltag. Grund genug für Malteser Bezirksgeschäftsführer Siegfried Krix sich einmal persönlich für so viel Kundentreue zu bedanken. Zusätzlich zum heutigen Mittagsmenü überreicht er Meinolf Spenner einen Präsentkorb mit weiteren Leckereien.
Der Witwer aus der Paderborner Stadtheide bekommt täglich durch den Malteser Menüservice sein "Essen auf Rädern". Damit erübrigt sich für ihn das Einkaufen und mitunter zeitaufwendige Zubereiten.

Paderborn. Nicht nur für die werdenden Eltern, sondern auch für die werdenden Großeltern beginnt mit der Geburt des (Enkel-)Kindes eine spannende Zeit. An die eigene Zeit im Wochenbett oder an die erste Zeit mit dem Neugeborenen können sich die meisten Großeltern noch sehr gut erinnern. Natürlich ist das jedoch schon rund zwanzig und manchmal sogar dreißig Jahre her. Was hat sich in dieser Zeit verändert? Was wird heute anders gemacht? Was wird heute immer noch so gemacht, weil sich die Vorgehensweisen bewährt haben? Diese und viele weitere Fragen stellen sich Großeltern immer wieder – vor allem während der ersten Zeit nach der Geburt des Enkelkindes. Katharina Erhart, Initiatorin des neuen Kurses für Großeltern, weiß: „Vieles, was früher rund um die Geburt und das Wochenbett gesagt und getan wurde, ist auch heute noch aktuell, aber es gibt doch die ein oder andere Veränderung“.

Informationen und Erfahrungsaustausch

Paderborn. Das Team der Geburtshilfe der Frauen- und Kinderklinik St. Louise lädt werdende Eltern am Mittwoch, 18. Juli, zu einem Kurs zum Thema „Stillvorbereitung“ ein. Um 17 Uhr informiert eine erfahrene Still- und Laktationsberaterin (IBCLC) der Klinik für Geburtshilfe über das Stillen sowie über Stillpositionen und Anlagetechniken.

Paderborn. Das neue Wissenschaftsprojekt an der Theologischen Fakultät Paderborn zur „Erforschung der ungedruckten liturgischen Quellen des Paderborner Domes“ anlässlich des großen Doppeljubiläums von Bartholomäuskapelle und Imad-Dom ist erfolgreich gestartet. Über den positiven Beginn des auf insgesamt vier Jahre angelegten Drittmittelprojektes, das vom Paderborner Metropolitankapitel gefördert wird, freuen sich neben Dompropst Monsignore Joachim Göbel auch der Projektleiter Professor Dr. Stefan Kopp und sein Wissenschaftlicher Mitarbeiter Jonas Miserre. Die beiden Liturgiewissenschaftler werden bald schon die ersten Forschungsergebnisse präsentieren können.

Salzkotten. Die beliebte Veranstaltungsreihe „Donnerstags in…Salzkotten“ wird auch 2018 fortgeführt. Am 19.7., 09.08. und 16.08. wird in den Sommerferien zwischen 18:00 und 22:00 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Salzkottener Rathaus bei (hoffentlich) sommerlichen Temperaturen der Feierabend begrüßt. Salzkotten Marketing und die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten eG haben wieder für abwechslungsreiche Live-Musik und kühle Getränke gesorgt. Neu in diesem Jahr ist die Beachsandfläche – mit Schirmen und Liegestühlen lässt sich die Live-Musik besonders entspannt genießen!

Gelungene Kooperation mit Universität und Stadtmuseum

Paderborn. Über Netzwerke, Schnittstellen und Kommunikation wird derzeit viel diskutiert: In der vergangenen Woche fand genau dies mit Bezug auf Musik-Events im Offenen Foyer des Stadtmuseums Paderborn im Rahmen der transdisziplinären Tagung „Backstage. PopEventKulturen zwischen Management und Politik“ statt. Organisiert wurde der Austausch von Jun.-Prof. Dr. Beate Flath und Prof. Dr. Christoph Jacke (Universität Paderborn, Fach Musik – Populäre Musik und Medien) in Kooperation mit dem Stadtmuseum Paderborn.

Unterstützung kam auch aus dem Kreis Paderborn
Kreis Paderborn. Auf zwei Rädern Gutes tun: Diesem Anliegen haben sich auch in diesem Jahr wieder rund 40 Schornsteinfeger aus ganz Deutschland verschrieben. Im Rahmen der 13. Glückstour der Schornsteinfeger fuhren sie von Düsseldorf zum Bundesverbandstag des Schornsteinfegerhandwerks nach Hamburg.
Zwischendurch sammelten sie fleißig Spenden, die dazu dienen Elterninitiativen zu unterstützen, wo die Kinder an Krebs erkrankt sind.

Ausstellung des Stadt- und Kreisarchivs Paderborn bis zum 3. August im Paderborner Kreishaus

Kreis Paderborn (krpb). Schwarz-Weiß-Aufnahmen entfalten, vielleicht weil sie im Zeitalter der digitalen Fotografie so selten anzutreffen sind, eine ganz besondere Kraft. Wer in diesen Tagen das markante Hochhaus an der Aldegreverstraße betritt, sieht sie sofort: große Fototafeln mit übersichtlichen Texten, die an die Entstehung des Paderborner Kreishauses vor 50 Jahren erinnern. Man habe sich bemüht, so der damalige Landrat Joseph Köhler, ein Bauwerk zu errichten, wie es dem Wesen demokratischer Selbstverwaltung entspreche und angemessen sei, weder ärmlich noch protzig, aber klar gegliedert. Entstehen sollte „ein Haus, das die Bestimmung hat, den Menschen dieses Kreises Paderborn zu dienen“, sagte Köhler damals bei der Einweihung wörtlich. Genauso heißt auch die Ausstellung, die zu einem Blick zurück zu seinen Anfängen einlädt und noch bis zum 3. August im Paderborner Kreishaus besichtigt werden kann. Die Bilder befinden sich in der 1. Etage auf dem so genannten Landratsflur. Der Eintritt ist frei.

Mo., 16. Jul. 2018

Ein Herz aus Glas

Freundeskreis Mantua und Kreis Paderborn zeigen Ausstellung „ShardArt by Hans Hoppe“ bis zum 27. Juli im Foyer des Paderborner Kreishauses

Kreis Paderborn (krpb). Die Idee zur Scherbenkunst erhielt Hans Hoppe im Alter von 16 Jahren, als er im Kunstunterricht eine Collage fertigen sollte. Er wollte jedoch nicht die üblichen Materialien wie Papier- oder Stofffetzen verwenden sondern etwas Neues, so noch nie Gesehenes erschaffen. 13 Jahre und unzählige Pflaster später hat er eine einzigartige Form von Mosaikkunst geschaffen: Scherben aus Altglas kombiniert er immer wieder neu und anders, um ganz besondere Momente einzufangen. In der Ausstellung „ShardArt by Hans Hoppe“ ist ein Ausschnitt seiner Werke bis zum 27. Juli im Foyer des Paderborner Kreishauses zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Seite 1 von 17
DMC Firewall is a Joomla Security extension!